04/13 – Mühelos manövrieren – WordPress-Blogs zentral verwalten

Linux Magazin Ausgabe April 2013

Beschreibung

Blogs sind längst keine rein privaten Tagebücher mehr, immer mehr Einzelpersonen und Firmen bloggen professionell. Wer auf WordPress setzt und mehr als eine Installation verwaltet, der freut sich über tatkräftige Unterstützung bei der Administration. Drei Werkzeuge helfen.

Das Blogsystem WordPress ([1], [2]) ist eine der beliebtesten Plattformen für Freizeitblogger und Medienprofis gleichermaßen. Zahlreiche Plugins, Themes und andere Add-ons erweitern die freie Software. Eine Kommentarfunktion, eine zentrale Linkverwaltung, Benutzer-Rollen und -Rechte sowie eine niedrige Lernkurve machen WordPress zudem zu einem preiswerten CMS-Ersatz.

Für WordPress gilt das Gleiche wie für andere Webanwendungen: Ohne sorgfältige und regelmäßige Wartung sind sie anfällig für Angriffe von außen und öffnen im schlimmsten Fall Tür und Tor zum ganzen Server. Es gilt, die Software selbst, eingehende Kommentare und Trackbacks im Auge zu behalten sowie Spammer auszuschließen.

Der Aufwand für eine einzelne Instanz hält sich in Grenzen. Bei mehreren Installationen erinnert die Verwaltung jedoch an den Kampf mit der Hydra – ist ein Kopf abgeschlagen, wachsen an dieser Stelle gleich zwei neue.

Seite 58

Kunde

Medialinx

Themen

kostenloser Counter